Datenschutzerklärung

» zurück zur Homepage

Stand: 15.1.2024

 

  1. Allgemeines

 

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (DSGVO, DSG, TKG 2003). Nachfolgend informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte.

 

Verantwortliche für die Datenverarbeitung:

 

Dr. med. Sabine Fleischhackl

 

  1. Im Rahmen der Website verarbeiten wir eventuell personenbezogene Daten, die Sie uns selbst bekanntgeben bzw. die wir durch Ihre Nutzung unseres Onlineauftritts erhalten, wie folgt:

 

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen. Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten, wenn Sie diese z.B. über E-Mail übermitteln. Dazu zählen dann Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erhalten. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen oder Befunden). Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Beratung und eventuell daran anschließende Behandlung.

Sollte es auf Ihren Wunsch hin zu einem weiterführenden Behandlungsvertrag mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien kommen, werden die notwendigen Daten (personenbezogene Daten, Diagnosen, Therapievorschlag und Befund) an das Krankenhaus weitergegeben. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung eventuell nicht erfolgen.

 

  1. Weitere Informationen:

 

Sie haben das Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten gemäß Art 15 DSGVO, auf Berichtigung unzutreffender Daten gemäß Art 16 DSGVO, auf Löschung von Daten gemäß Art 17 DSGVO, auf Einschränkung der Verarbeitung von Daten gemäß Art 18 DSGVO, auf Datenübertragbarkeit gemäß Art 20 DSGVO sowie auf Widerspruch gegen die unzumutbare Datenverarbeitung gemäß Art 21 DSGVO.

Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 30 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren nach §10 Abs. 1 Z 3 KaKuG.

 

Sofern die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligungserklärung erfolgt, haben Sie die Möglichkeit, diese jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

 

Sie haben das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren – zuständig ist in Österreich die Datenschutzbehörde.

Die Anschrift lautet: Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien, Telefon: +43 1 52 152-0, E-Mail: dsb@dsb.gv.at

 

 

Nach oben scrollen